https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1
Eisenbahnunternehmen agilis startet am 12. Juni im Dieselnetz Oberfranken - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Deutlich verbessertes Angebot soll Fahrgäste überzeugen

Am Pfingstsonntag, den 12. Juni 2011, startet das Eisenbahnunternehmen agilis auf den Strecken des „Dieselnetzes Oberfranken“. Im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr im Freistaat Bayern plant, finanziert und kontrolliert, fahren die modernen agilis-Züge ab sofort auf den Strecken rund um Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Lichtenfels, Marktredwitz und Weiden. {mosloadposition intern}agilis-Geschäftsführer Dietmar Knerr: „Die fabrikneuen Triebfahrzeuge vom Typ Regio-Shuttle in den Farben grau und grün werden das Bild auf den Eisenbahnstrecken in der Region nun prägen. Sie sind klimatisiert und mit behindertengerechten Einstiegen und Toiletten ausgestattet.

Videokameras und Notrufsprechstellen dienen der zusätzlichen Sicherheit der Fahrgäste. Die modernen Motoren erfüllen sogar die Euro-Norm IV.“

Fahrgäste können ihre Tickets bei Fahrtantritt an Bord der Züge erwerben.

Dafür werden in allen Fahrzeugen Fahrkartenautomaten installiert. Für eine gute Betreuung während der Fahrt ist ebenso gesorgt. Auf der Strecke Hof – Bad Steben werden alle Züge durch Servicemitarbeiter begleitet sein, ebenso alle durchgehenden Züge auf der Strecke Bad Rodach – Weiden.

Künftig wird es im Dieselnetz Oberfranken damit wohl ein deutlich verbessertes Fahrangebot auf allen Strecken und gute Anschlussverbindungen zum überregionalen Verkehr und zur S-Bahn Bamberg – Forchheim – Nürnberg in den Knotenbahnhöfen geben.

Die agilis-Züge werden im attraktiven Stundentakt verkehren, so z. B. auf der Strecke Bayreuth – Weidenberg auch am Wochenende. Die Fahrgäste profitieren zudem von zusätzlichen Fahrten in den Abendstunden und an den Wochenenden.

Auf Grund teilweise noch nicht abgeschlossener Infrastruktur-Baumaßnahmen der DB und kurzfristiger Engpässe auf dem Arbeitsmarkt für Lokführer können zum Start nicht alle Verbesserungen sofort umgesetzt werden. Es wurde im Vorfeld der Betriebsaufnahme deshalb ein
umfangreiches Ausbildungsprogramm für Triebfahrzeugführer gestartet, so agilis.

Für Fahrten bis 50 Kilometer wird ein neues attraktives Kurzstreckenticket, der „FrankenHopper“ für 8,80 Euro, eingeführt. Im Fahrpreis für Hin- und Rückfahrt ist die kostenfreie Mitnahme aller eigenen Kinder bis 14 Jahre enthalten. Das Sonderangebot gilt werktags ab 9 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig.

Translation


Kurznachrichten auf facebook


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by www.GermanNews.com

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information