Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wetten, dass Schnee am großen Arber im Bayerischen Wald brennt?

Auf dem Großen Arber, dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes, wird am 30. April 2010 auch noch der letzte Rest der weißen Pracht zum Schmelzen gebracht. Das traditionelle „Schneeverbrennen“ ist ein alter Brauch der Bergwacht, um den zurückliegenden langen und kalten Winter symbolisch zu verabschieden.

Zum „Warmwerden“ treffen sich Einheimische und Urlaubsgäste zu zünftiger Musik, Tanz und Unterhaltung um 19 Uhr im Arberschutzhaus. Wenn es richtig dunkel ist, entzünden die Männer der Bergwacht am Arber-Osthang ein großes Kreuz aus Fackeln.

Vor dem Schutzhaus verfolgen die Teilnehmer, wie die Gluthitze der Eiseskälte Beine macht. Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen will, kann die Gondelbahn um 18.30 Uhr kostenlos für die Bergfahrt benutzen.

Zu Tal geht es dann in flottem Schwung oder zu Fuß. Oder man bleibt auf luftiger Höhe und übernachtet im Arberschutzhaus.

Auskünfte gibt die Tourist-Info Bayerisch Eisenstein, Schulbergstraße 1, 94252 Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925/940316  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information