Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bier- und Biergartentradition in Ingolstadt

Ingolstadt nimmt in der Geschichte des Bieres und Bierbrauens eine bedeutende Stellung ein: Im Jahre 1516 wurde in der Donaustadt das Bayerische Reinheitsgebot für Bier verkündet – das älteste auch heute noch gültige Lebensmittelgesetz der Welt. Die Verkündung des bayerischen Reinheitsgebots für Bier wie anno 1516 kann man in Ingolstadt auch heute noch erleben: Einmal als buchbarer Erlebnisbaustein im Programm von Reisegruppen – und darüber hinaus im Rahmen des alljährlich stattfindenden Fest zu Georgi.

Georgifest in IngolstadtAm Georgitag, stets Ende April, feiert Ingolstadt den Jahrestag der Verkündung, in diesem Jahr zum 465. Mal. Mit einem Festumzug, einem Historienspiel, aber vor allem mit einem großen Biergarten im Innenhof des Neuen Schlosses. Bierspezialitäten, natürlich gebraut einzig aus Wasser, Hopfen und Malz, und bayerische Schmankerln verwöhnen die Besucher.

33 Brauereien wie anno dazumal gibt es heute in Ingolstadt zwar nicht mehr, doch die heute noch bestehenden Brauhäuser haben sich fest der Tradition des Reinheitsgebots verpflichtet. Und sie lassen sich auch gerne beim Bierbrauen über die Schulter blicken, so zum Beispiel in der Brauerei Herrnbräu. Bei einer ausgedehnten Führung wird man in die Kunst und das Handwerk des Bierbrauens eingeweiht. Selbstverständlich mit anschließender Verköstigung des Gerstensaftes.

Große Tradition weist auch der Gasthaus-Biergarten Antonius-Schwaige auf: Er ist nicht nur der älteste und größte Biergarten Ingolstadts. Er ist auch der einzige Biergarten, dessen Betrieb gemäß Erlass bzw. Biergartenverordnung durch König Max I. Joseph geregelt wurde. Heute lässt sich unter den romantischen Kastanienbäumen der Antoniusschwaige genussvoll schlemmen, mit den Spezialitäten des Hauses oder auch selbst mitgebrachten Speisen. Und immer dabei: ein herzhaft-süffiges Bier.

Neben zahlreichen lauschigen, gemütlichen, ruhigen oder trendigen Biergärten in der historischen Altstadt ist ein Besuch der Erlebnisgastronomie Schanzer Rutschn ein weiteres Highlight bei einem kulinarischen Rundgang durch Ingolstadt. Insbesondere die Rutsche, über die man in den ehemaligen Brauereistadel gelangt, sorgt gleich beim Betreten der Gaststube für ausgelassene Stimmung.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie nach einem Besuch der Schanzer Rutschn etwas an Leibesfülle zugenommen haben. Die Portionen der bairischen Schmankerl sind wirklich rießig und schmecken einfach vorzüglich. Kurios: Die Speisen werden auf einer umgebauten Lore auf Schienen gebracht.

Ingolstadt hat jedoch nicht nur Bierspezialitäten zu bieten – wer sich auf eine Entdeckungsreise durch die ehemalige Bayerische Herzogsresidenz, Universitäts- und Festungsstadt begibt, der wird auf zahlreiche Attraktionen stoßen, die den Charme und das unverwechselbare Ambiente der jüngsten Großstadt Bayerns ausmachen.

Aktuelle Veranstaltungstipps und Highlights 2012 in Ingolstadt und Tipps für Münchens Biergärten finden Sie in unserer Bayernzeitung.

Für weitere Informationen: Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Tourist Information, Rathausplatz 2, 85049 Ingolstadt Telefon 0841 / 305-3030, Telefax 0841 / 305-3029 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.ingolstadt-tourismus.de

Schanzer Rutschn: Telefon 0841-3791733, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.schanzer-rutschn.de

Autor: Gerd Bruckner

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information