https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Fasten - aber nicht dürsten in Franken

Für die Fastenzeit brauten die Mönche der mittelalterlichen Klöster gemäß dem Grundsatz „Flüssiges bricht das Fasten nicht“ ein stärkeres, nahrhafteres Bier, um bei Kräften zu bleiben. Als „flüssig Brot“ sahen es auch die Bamberger Mönche, die in der Stadt von Anbeginn an maßgeblich das Brauwesen voranbrachten.

Auch heute noch gibt es in Bamberg mit Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch saisonale Bierspezialitäten zu verkosten, die eigens für das vorösterliche Fasten eingebraut wurden. So wartet zum einen die Brauerei Schlenkerla mit dem „Aecht Schlenkerla Fastenbier“ auf, einem unfiltrierten Rauchbier mit leichter natürlicher Trübung und schon im Geruch erkennbarem Raucharoma.

Bei der Brauerei Keesmann gibt es seit mehreren Jahren einen Josephi-Bock mit dezenter Hopfennote und bernsteinfarbenem Gewand, der dort inzwischen auch ab Aschermittwoch ausgeschenkt wird. Auch der Weiße Bock der Brauerei Mahrs Bräu lädt im gleichen Zeitraum zum Verkosten ein. Seine Farbe steht in Gegensatz zu seiner Bezeichnung, denn der Weiße Bock ist dunkel bis schwarz.
Weitere Informationen zu den Bamberg-spezifischen Bierangeboten und Bierreisen erhalten Sie von der BAMBERG Tourismus & Kongress Service, Telefon 0951/2976-200

 

Translation


Kurznachrichten auf facebook


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by German News

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information