https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Krampusse kommen – mit dem Nikolaus und einer Krampus-Ausstellung

Die Jahrhunderte alte alpenländische Tradition des Krampuslaufens geht zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs Nikolaus und seines dunklen Begleiters Krampus, der „schlechte Zeitgenossen“ und „ungezogene Kinder“ straft. Zahlreiche junge Menschen beleben heute wieder dieses 500 Jahre alte Brauchtum, darunter die 2002 gegründete erste Münchner Krampusgruppe „Sparifankerl Pass“, die seit 2004 zu Gast auf dem Münchner Christkindlmarkt ist. Auch in diesem Jahr werden die Krampusse in ihren imposanten Fellkostümen und kunstvoll geschnitzten Holzmasken durch die Budenstadt ziehen. Dabei tritt erstmals eine Nikolausfigur auf, deren Maske von dem bekannten Holzschnitzer Astei aus dem österreichischen Grossarltal eigens für die Münchner Gruppe angefertigt wurde.

Tom Bierbaumer, Gründer und Chef von „Sparifankerl Pass“ will Wissenswertes über das Brauchtum des Krampuslaufens weitergeben. In Zusammenarbeit mit dem RAW und dem Deutschen Jagd- und Fischereimuseum hat er eine kleine Ausstellung zu diesem Thema konzipiert und organisiert. Hauptaugenmerk der Schau, die vom 28. November 2012 bis 6. Januar 2013 im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum in der Neuhauser Straße zu sehen ist, liegt auf den Holzmasken der Krampusse und der Geschichte der Perchten- und Krampusläufe.

An zwei Adventssonntagen können die Gäste des Christkindlmarktes die Krampusse in Aktion erleben:

17 Krampusgruppen aus Bayern, Österreich und Südtirol präsentieren sich am Sonntag, 9. Dezember, beim großen Krampuslauf über den Münchner Christkindlmarkt. „Wir zeigen einen Querschnitt aller möglichen Krampus-, Perchten- und Klausen-Varianten, einen „Schaulauf des Brauchtums'“, so der Organisator des Laufs Tom Bierbaumer und bestätigt: „Für alle Teilnehmer ist dieser Lauf in München der absolute Höhepunkt der Saison“. Die archaisch anmutenden Gesellen von „Sparifankerl Pass“ laufen am Sonntag, 23. Dezember, noch einmal über den Weihnachtsmarkt.

Termine Krampuslauf: Sonntag, 9. 12. 15 – 17 Uhr und 23.12., 16 – 17 Uhr

Krampusausstellung: 28.11.2012 – 6.1.2013, im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum in der Fußgängerzone, Neuhauser Straße 2,

Weitere Infos unter www.sparifankerl-pass.de und www.jagd-fischerei-museum.de

Die Krampusse kommen – mit dem Nikolaus und einer
Krampus-Ausstellung
Die Jahrhunderte alte alpenländische Tradition des Krampuslaufens geht
zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs
Nikolaus und seines dunklen Begleiters Krampus, der „schlechte
Zeitgenossen“ und „ungezogene Kinder“ straft. Zahlreiche junge
Menschen beleben heute wieder dieses 500 Jahre alte Brauchtum,
darunter die 2002 gegründete erste Münchner Krampusgruppe
„Sparifankerl Pass“, die seit 2004 zu Gast auf dem Münchner
Christkindlmarkt ist.
Auch in diesem Jahr werden die Krampusse in ihren imposanten
Fellkostümen und kunstvoll geschnitzten Holzmasken durch die
Budenstadt ziehen. Dabei tritt erstmals eine Nikolausfigur auf, deren
Maske von dem bekannten Holzschnitzer Astei aus dem österreichischen
Grossarltal eigens für die Münchner Gruppe angefertigt wurde.
Tom Bierbaumer, Gründer und Chef von „Sparifankerl Pass“ will
Wissenswertes über das Brauchtum des Krampuslaufens weitergeben. In
Zusammenarbeit mit dem RAW und dem Deutschen Jagd- und
Fischereimuseum hat er eine kleine Ausstellung zu diesem Thema
konzipiert und organisiert. Hauptaugenmerk der Schau, die vom 28.
November 2012 bis 6. Januar 2013 im Deutschen Jagd- und
Fischereimuseum in der Neuhauser Straße zu sehen ist, liegt auf den
Seite 4
Holzmasken der Krampusse und der Geschichte der Perchten- und
Krampusläufe.
An zwei Adventssonntagen können die Gäste des Christkindlmarktes die
Krampusse in Aktion erleben:
17 Krampusgruppen aus Bayern, Österreich und Südtirol präsentieren sich
am Sonntag, 9. Dezember, beim großen Krampuslauf über den Münchner
Christkindlmarkt. „Wir zeigen einen Querschnitt aller möglichen Krampus-,
Perchten- und Klausen-Varianten, einen „Schaulauf des Brauchtums'“, so
der Organisator des Laufs Tom Bierbaumer und bestätigt: „Für alle
Teilnehmer ist dieser Lauf in München der absolute Höhepunkt der
Saison“. Die archaisch anmutenden Gesellen von „Sparifankerl Pass“
laufen am Sonntag, 23. Dezember, noch einmal über den
Weihnachtsmarkt.
Termine Krampuslauf: Sonntag, 9. 12. 15 – 17 Uhr und 23.12., 16 – 17 Uhr
Krampusausstellung: 28.11.2012 – 6.1.2013, im Deutschen Jagd- und
Fischereimuseum in der Fußgängerzone, Neuhauser Straße 2,
Info: www.sparifankerl-pass.de und www.jagd-fischerei-museum.de

Translation


Kurznachrichten auf facebook


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by www.GermanNews.com

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information