https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schneeschuhtrail, Skibockerl und Narrensprung im Allgäu

Der Winter ist makellos weiß im Oberallgäu zwischen Alpsee und Grünten. Schneeschuhrouten, Winterwanderwege, Pisten und Loipen sind perfekt präpariert. Im Februar findet der Skibockerl-Cup am Grünten und der Allgäuer Schneeschuhtrail in Burgberg statt. Erstmals tänzeln am Fuß der Berge 5000 alemannische Maskenträger beim großen Narrensprung durch Sonthofen.

Auch abseits der Pisten steckt die verschneite Winterwelt zwischen Alpsee-Grünten voller Erlebnisse.

Beim Allgäuer Schneeschuhtrail in Burgberg bietet sich die einmalige Gelegenheit, alle Facetten dieser Sportart kennen zu lernen. Neben Schnupperkursen für Einsteiger, ausgeschilderten Routen für Naturgenießer und einer Abenteuertour, speziell für Familien mit jüngeren Kindern, gibt es mit dem Schneeschuhrennen auch einen sportlichen Höhepunkt. Auch den Schneeschuh-Gaudi-Biathlon gibt es sonst nirgendwo. Nach kurzen Laufstrecken gilt es, die Scheiben an einer modernen Laser-Anlage „abzuräumen“.

„Ski-Bockerl“ nennt sich der Fun-Rodel, bei dem auf einen kurzen Carving-Ski ein Sitz samt Federung und Haltegriffen montiert ist. Am 12. Februar findet am Grünten ein Wettrennen auf diesem trendigen Sportgerät statt. Jeder kann mitmachen.

Wenn die närrischen Fußgruppen von über 130 Narrenzünften am 12. und 13. Februar beim großen Narrensprung durch die Straßen von Sonthofen ziehen, lassen sie ihre Schlachtrufe erklingen. „Narri Narro“ ist wohl der berühmteste davon. Dazu ertönen das Krächzen der Ratschen und das Bimmeln der Fußglöckchen. Beim tänzelnden Marsch durch die Straßen verteilen die Narren Leckereien oder spielen den Zuschauern kleine Streiche. Als weithin sichtbares Herrschaftssymbol, als Zeichen, dass die Stadt übernommen wurde, wird ein Narrenbaum aufgestellt. Mit den Wurzeln nach oben. So wie es sich traditionell gehört, wenn die üblichen Herrschaftsverhältnisse von den Narren auf den Kopf gestellt werden.

Das gemeine Volk übernimmt beim Sturm auf das Rathaus die Geschicke der Stadt. Die städtischen Oberhäupter müssen sich anschließend dem Gericht der Narren stellen. Dem Urteilsspruch folgen das Fleddern auf dem Schindbock und das Hängen auf dem Rathausvorplatz. Dort findet auch ein närrischer Kinderumzug statt.

Weitere Infos erhalten Sie unter 01805 - 25 77 33 (0,14 € / min. aus dem deutschen Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz und dem Ausland) Telefon täglich von 8 – 20 Uhr Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Translation


Kurznachrichten auf facebook

Schwaben und Allgäu


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by German News

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information