https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Urig und idyllisch: Skifahren auf dem Hausberg von Lenggries

Sie sind hier schon als Kinder über die Pisten gesaust – und später berühmt geworden. Skilegenden wie Martina und Andreas Ertl, Michaela, Hilde und Annemarie Gerg schätzen ihren Hausberg nach wie vor. Schließlich ist das Lenggrieser Brauneck (1556 m) mit seinen gepflegten Pisten und urigen Hütten eines der schönsten Skigebiete Bayerns. Mit dem kostenlosen Shuttlebus, der stündlich verkehrt, kommen Gäste vom Dorf zum Berg, wo eine der modernsten Beschneiungsanlagen Bayerns bis in den April hinein für optimale Bedingungen sorgt. Vom Anfängerhügel über Buckelpisten und breite Abfahrten bis hin zum rabenschwarzen Weltcuphang bietet das Brauneck das passende Terrain für Skifahrer und Snowboarder mit unterschiedlichen Ansprüchen. Genießer schätzen nicht nur die 34 perfekten Pistenkilometer, sondern vor allem auch die urigen Hütten, die den besonderen Charme des Gebiets ausmachen. Besonders beliebt ist daher das kulinarische Hütten-Hopping auf Skiern. Morgens zum Kaffee etwa auf die Strasser-Alm, mittags zum legendären Kaiserschmarrn auf der Kot-Alm und nachmittags einen hausgemachten Strudel auf der Sonnenterrasse der Stie-Alm. Insgesamt gibt’s zehn verschiedene Einkehrmöglichkeiten, wobei jede mit eigenen Spezialitäten und garantiert bayerischer Gastlichkeit überzeugt.

Wie wär’s zur Abwechslung mal mit einer Übernachtung am Berg?

Wer’s romantisch mag, kann sich mitten im Skigebiet einquartieren und in Ruhe die tief verschneite Gipfelwelt genießen. Wenn alle Wintersportler schon längst wieder zurück im Tal sind, bietet etwa die abgeschiedene Reiser-Alm mit Pistenanbindung zum Weltcuphang für 16 Euro ein Bett im Gruppenlager inklusive Frühstück. Im Brauneck-Gipfelhaus auf 1540 Metern kostet die Übernachtung im Doppel- oder Mehrbettzimmer 30 Euro pro Person. Der geniale Panoramablick ist gratis und wer früh aufsteht, hat die Pisten am Morgen ganz für sich allein.

All jene, die am Abend immer noch nicht genug haben, treffen sich am Streidlhang: Jeweils dienstags bis samstags von 19 bis 22 Uhr gibt’s hier Pistenspaß mit Musik unterm Sternenhimmel – und zwischendurch regionale Köstlichkeiten in der „Alten Mulistation“, die an Zeiten erinnert, als die Brauneck-Hütten noch per Esel versorgt wurden.

Aber nicht nur Genießern, vor allem auch Familien bietet das Brauneck ideale Bedingungen. Kinder finden sich in dem überschaubaren Gebiet schnell zurecht – und haben die Auswahl unter insgesamt sechs Skischulen, die nach neuesten Methoden unterrichten. Schon für 112 Euro können Skizwerge etwa bei Michaela Gerg einen 4-Tages-Kurs mit jeweils zwei Stunden am Vormittag und zwei am Nachmittag buchen. Wer Lust hat, bleibt für 11 Euro über Mittag zum gemeinsamen Essen da und nimmt seine Eltern erst am späten Nachmittag wieder in Empfang.

Weitere Infos: Gästeinformation Lenggries, Rathausplatz 2, 83661 Lenggries, Tel.: 08042-5018-0, Fax: 08042-5018-10

 

Urig und idyllisch: Skifahren

auf dem Hausberg von Lenggries

Das Brauneck bietet Schnee-Spaß mit Romantik-Faktor

Sie sind hier schon als Kinder über die Pisten gesaust – und später berühmt geworden. Skilegenden wie Martina und Andreas Ertl, Michaela, Hilde und Annemarie Gerg schätzen ihren Hausberg nach wie vor. Schließlich ist das Lenggrieser Brauneck (1556 m) mit seinen gepflegten Pisten und urigen Hütten eines der schönsten Skigebiete Bayerns. Wer hier Schnee-Spaß in entspannter Atmosphäre genießen möchte, kann günstige Pauschalen nutzen: Eine Urlaubswoche inklusive 6-Tages-Skipass gibt’s schon ab 229 Euro pro Person im Gästehaus mit Frühstück.

Mit dem kostenlosen Shuttlebus, der stündlich verkehrt, kommen Gäste vom Dorf zum Berg, wo eine der modernsten Beschneiungsanlagen Bayerns bis in den April hinein für optimale Bedingungen sorgt. Vom Anfängerhügel über Buckelpisten und breite Abfahrten bis hin zum rabenschwarzen Weltcuphang bietet das Brauneck das passende Terrain für Skifahrer und Snowboarder mit unterschiedlichen Ansprüchen. Genießer schätzen nicht nur die 34 perfekten Pistenkilometer, sondern vor allem auch die urigen Hütten, die den besonderen Charme des Gebiets ausmachen. Besonders beliebt ist daher das kulinarische Hütten-Hopping auf Skiern. Morgens zum Kaffee etwa auf die Strasser-Alm, mittags zum legendären Kaiserschmarrn auf der Kot-Alm und nachmittags einen hausgemachten Strudel auf der Sonnenterrasse der Stie-Alm. Insgesamt gibt’s zehn verschiedene Einkehrmöglichkeiten, wobei jede mit eigenen Spezialitäten und garantiert bayerischer Gastlichkeit überzeugt.

Oder wie wär’s zur Abwechslung mal mit einer Übernachtung am Berg? Wer’s romantisch mag, kann sich mitten im Skigebiet einquartieren und in Ruhe die tief verschneite Gipfelwelt genießen. Wenn alle Wintersportler schon längst wieder zurück im Tal sind, bietet etwa die abgeschiedene Reiser-Alm mit Pistenanbindung zum Weltcuphang für 16 Euro ein Bett im Gruppenlager inklusive Frühstück. Im Brauneck-Gipfelhaus auf 1540 Metern kostet die Übernachtung im Doppel- oder Mehrbettzimmer 30 Euro pro Person. Der geniale Panoramablick ist gratis und wer früh aufsteht, hat die Pisten am Morgen ganz für sich allein.

All jene, die am Abend immer noch nicht genug haben, treffen sich am Streidlhang: Jeweils dienstags bis samstags von 19 bis 22 Uhr gibt’s hier Pistenspaß mit Musik unterm Sternenhimmel – und zwischendurch regionale Köstlichkeiten in der „Alten Mulistation“, die an Zeiten erinnert, als die Brauneck-Hütten noch per Esel versorgt wurden.

Aber nicht nur Genießern, vor allem auch Familien bietet das Brauneck ideale Bedingungen. Kinder finden sich in dem überschaubaren Gebiet schnell zurecht – und haben die Auswahl unter insgesamt sechs Skischulen, die nach neuesten Methoden unterrichten. Schon für 112 Euro können Skizwerge etwa bei Michaela Gerg einen 4-Tages-Kurs mit jeweils zwei Stunden am Vormittag und zwei am Nachmittag buchen. Wer Lust hat, bleibt für 11 Euro über Mittag zum gemeinsamen Essen da und nimmt seine Eltern erst am späten Nachmittag wieder in Empfang.

Weitere Infos:

Gästeinformation Lenggries, Rathausplatz 2, 83661 Lenggries, Tel.: 08042-5018-0, Fax: 08042-5018-10

Translation


Kurznachrichten auf facebook


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by www.GermanNews.com

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information