https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1
Kostenloser Ratgeber zur Kur - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die ambulante Badekur lebt - und heißt heute ambulante Vorsorgeleistung

Heute macht keiner mehr eine „ambulante Badekur“. Denn den Begriff gibt es in der aktuellen Sozialgesetzung nicht mehr. Dennoch zählt der Kurort Bad Füssing im Bayerischen Golf- und Thermenland jährlich weit über eine Million Gäste, und wenngleich längst nicht alle eine Kur im klassischen Sinne machen, müssen doch die allermeisten ihre medizinischen Anwendungen und Heilmittel nicht selbst bezahlen. Denn ungeachtet aller Einsparungen im Gesundheitswesen bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen auch 2011 die so genannte „ambulante Vorsorge“, früher die “offene Badekur“ genannt. In Bad Füssing hat der Kur- und GästeService einen kostenlosen Ratgeber aufgelegt, der genau aufzeigt, unter welchen Voraussetzungen die Kassen die Kosten für Behandlungen und Heilmittel übernehmen.

Die „ambulante Vorsorgeleistung“ wird mehr und mehr von Versicherten in Anspruch genommen, bei denen eine intensive stationäre Rehabilitation nicht notwendig ist, aber ein komplexes Therapieprogramm über zwei oder drei Wochen die Gesundheit fördert. Kurort und die Unterkunft können in Einvernehmen mit dem Arzt frei gewählt werden.

Die gesetzlichen Kassen und privaten Versicherungsträger/Beihilfen übernehmen die vollen Kosten der ärztlichen Behandlungen und bis zu 90 Prozent der Kurmittelkosten, d. h. die Anwendungen, die der Kurarzt vor Ort verordnet. Oft können sich die Mitglieder gesetzlicher Kassen sogar die Praxisgebühr sparen. Zu den übrigen Kosten wie Unterkunft und Verpflegung kann die Kasse einen pauschalen Zuschuss von bis zu 13 Euro pro Tag gewähren.

Nach heutigem Stand kann man diese Kurform alle drei Jahre beantragen. Darüber hinaus bieten Krankenkassen in Zusammenarbeit mit vielen Hotels Präventionsprogramme im Rahmen der Gesundheitsförderung an. Diese können mit bis zu 150 Euro jährlich bezuschusst werden.

Das zwölfseitige Bad Füssing-Sparbuch widmet der Prävention ein eigenes Kapitel. Doch ob es nun um Vorsorge oder Behandlung, ambulante Badekur oder Wellnessaufenthalt geht: Das legendäre Heilwasser Bad Füssings ist erwiesenermaßen ein Jungbrunnen und hilft bei Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen, Rheuma, Osteoporose und vielen anderen Erkrankungen.

Drei Thermen und die größte Thermalbadelandschaft Europas laden zum Gesundbaden, Erholen und Entspannen ein.

Das Bad Füssing-Sparbuch „So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit“ kann unter der Telefonnummer 0800-8854466 (freecall), per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Anforderungsformular im Internet unter www.badfuessing.de angefordert werden.

powered by www.GermanNews.com

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information