https://www.facebook.com/tr?id=211108632602584&ev=PageView&noscript=1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wo einst das Jurameer schwappte: Wandern am Jurasteig

Kaum eine Landschaft ist so abwechslungsreich und ungewöhnlich wie der Bayerische Jura. Zerklüftete Kalksteinwände, Trockentäler und Tropfsteinhöhlen, Steilwände und Zeugenberge geben ihm sein markantes Gesicht. Vor 200 Millionen Jahren schwappte hier noch das Jurameer, als es sich zurückzog, ließ es Schwämme, Schnecken und andere Kleinstlebewesen zurück. Diese Sedimente bildeten die Grundlage des heutigen Jurakalks. Auf 230 Kilometern und in zwölf maßgeschneiderten Etappen führt der Qualitätsweg Jurasteig durch diese außergewöhnliche Naturlandschaft. Die ursprünglichen Flusslandschaften von Donau, Altmühl und Naab wechseln ab mit mediterran anmutenden Karstlandschaften. Imposante Felszinnen, duftende Wacholderheiden oder lichte Kiefern- und schattige Buchenwälder liegen auf dem Rundweg. Wer den Blick schweifen lässt, sieht am Horizont immer wieder Klöster und Burgen. Ob nun das Benediktinerkloster Weltenburg oder die Burgruine bei Hohenburg – sie sind ebenso einen Abstecher wert wie die Tropfsteinhöhlen oder die berühmte Karstquelle „Blautopf“.  

Naturfreunde entdecken am Wegesrand viele Tiere und Pflanzen, die andernorts selten geworden sind. Orchideen, Zittergras und Karthäusernelke gedeihen zum Beispiel prächtig auf dem Kalkboden, Biber und Eisvogel haben im Bayerischen Jura noch ein Zuhause und auf den Felszinnen hat der Wanderfalke sein Revier.

Weil zur sinnlichen Erfahrung Wandern auch das Geschmackserlebnis gehört, laden am Wegesrand viele freundliche Gasthöfe zur Einkehr ein. Daneben gibt es eine Vielzahl von schönen Plätzen, an denen man unterwegs eine Rast einlegen und gemütlich Brotzeit machen kann.  

Von der Hauptroute, die durch die Landkreise Kelheim, Neumarkt in der Oberpfalz, Amberg-Sulzbach und Regensburg führt, zweigen insgesamt 17 Schlaufenwege ab, die weitere sehenswerte Ziele erschließen und sich prima für eine Tagestour eignen. Doch auch den Jurasteig selbst kann man natürlich bequem in Tagesetappen entdecken.

Einen übersichtlichen Flyer und andere Broschüren mit der Beschreibung der einzelnen Wegstrecken, Übersichtsplan und vielen nützlichen Adressen und Tipps erhält man kostenlos beim Tourismusverband Ostbayern e.V., Luitpoldstraße 20, 93047 Regensburg, Tel. 0941/58539-0, Fax 0941/58539-39, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.ostbayern-tourismus.de.

Weitere Informationen zum Jurasteig im Internet unter www.jurasteig.de oder unter www.bayerischerjura.de

Translation


Kurznachrichten auf facebook


 

powered by:
Gn Logo 120x55
powered by German News

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information