Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schlittenhunderennen für Anfänger, Schneemannfest und Snowboard-Jam am Ochsenkopf

Jedes Jahr treffen sich Musher aus Deutschland in der Erlebnisregion Ochsenkopf zum traditionellen Schlittenhunderennen. Unter der Leitung des Wintersportvereins Oberwarmensteinach (WSVO) wird die „Fichtelgebirgs Adventure“ am 15./16. März 2014 wieder ausgetragen – auch für Anfänger und zum Schnuppern.

 

Start ist an beiden Tagen um 10 Uhr. Je nach Schneelage führen die Distanzen über bis zu 20 Kilometer. Bis zu fünf Kilometer lang sind die Strecken für Besucher, die ihre eigenen Zughunde mitbringen und diesen naturgewaltigen Sport kennen lernen wollen. Hundebesitzer können sich dazu vor Ort einen Schlitten leihen.

Hier im Fichtelgebirge lebt auch Sylvia Ulrich. Sie leitet eine Hundeschule und organisiert diesen Event. Seit vielen Jahren trainiert und züchtet sie mit ihrem Mann Schlittenhunde, um Rennen zu fahren. Zuerst Siberian Huskies, dann Alaskan Huskies, jetzt Jagdhundmischlinge. „Rund 20 Schlittenhunde leben derzeit bei uns, die wir alle selbst aufgezogen haben“, sagt die passionierte Hundeliebhaberin und Reiterin (www.hundeschule-sylvia-ulrich.de).

Für Zuschauer sind die zahlreichen gut trainierten Hunde sowie verschiedenste Gespanngrößen ein besonderes Erlebnis. Im Start- und Zielbereich gibt es am meisten zu sehen. Zu den schnellsten Hunden zählen erfahrungsgemäß die Alaskan Huskies, gefolgt von den Siberian Huskies und den breiter gebauten Malamuten, verraten die Experten. Die Musher selbst lassen sich entweder auf ihren Langlaufskiern ziehen (Skijöring), sind mit Langlaufskiern und kleinem Hundeschlitten unterwegs oder aber mit einem großen Hundegespann und Stehschlitten.

Wer das Schlittenhunderennen besucht, kann mit etwas Glück die Bekanntschaft mit „Jakob“ machen, aber auf jeden Fall zwei Wochen vorher am Faschingswochenende. Jedes Jahr bauen die Bischofsgrüner Schneemannbauer ihren Schneeriesen. Bis zu zwölf Meter hoch und rund 200 Tonnen schwer kann der freundlich ausschauende Schneemann werden – vorausgesetzt, Frau Holle schüttelt ihre Betten nochmals kräftig aus.

Er thront dann mitten auf dem Marktplatz in Bischofsgrün, direkt vor der evangelischen Kirche. „Jakob“ ist immer wieder das Highlight am Rosenmontag. Dazu gehört eine Open-Air-Party mit Kinderprogramm. Seit bald 30 Jahren wird der dicke Mann pünktlich für das Faschingstreiben errichtet.

Direkt neben dem Schneemann findet für Snowboarder die „1. Bischofsgrüner Schneemann-Rail-Jam“ vom Samstag 1. bis Montag 3. März statt. Gestartet wird nachmittags, am Montag stehen Showeinlagen auf dem Programm. Veranstalter ist das Team der jungen Snowboardsportler vom Gehrenlift. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro.

Ein Kurzurlaub in der Erlebnisregion Ochsenkopf muss nicht teuer sein. Fünf Übernachtungen in den 4-Sterne-Ferienwohnungen Jahreiß kosten beispielsweise während der Skisaison inklusive einer geführten Winterwanderung und einem Eintritt in die Bayreuther Lohengrin-Therme ab 283 Euro für zwei Personen.

Infos erhalten Sie von der Tourismus GmbH Ochsenkopf, Service-Telefon 09272 / 97032

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information