Museum Deutscher Fayencen öffnet seine Pforten - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Neues Museum in Höchstädt

Über den Tellerrand können Besucher ab dem 29. April im Schloss Höchstädt (Landkreis Dillingen) schauen. Dann eröffnet dort das Museum Deutscher Fayencen.

Fayence ist die Bezeichnung für eine Keramik mit weißer oder farbiger Zinnglasur.

Im neuen schwäbischen Bezirksmuseum werden deutsche Fayencen des 17. und 18. Jahrhunderts präsentiert. Rund tausend Exponate auf fast 900 Quadratmetern vermitteln einen Überblick über die Geschichte und Technik der Fayence, über Produktion und Produkte der Manufakturen und die Bedeutung der Fayence für die Tafel- und Wohnkultur der Zeit. Rund um einen nachgebauten Brennofen werden  Fragen zu Herstellungstechniken, Erfahrungswissen und Materialfragen beantwortet, die wesentlich über die erfolgreiche Produktion von Fayencen entschieden, mit denen man zunächst chinesisches Porzellan nachzuahmen versuchte.

Mitmach-Stationen für Groß und Klein, spielerische und sinnliche Elemente und Inszenierungen regen zum genauen Hinsehen und Ausprobieren an. Sehenswert ist aber auch das Höchstädter Schloss selbst, eine mächtige Vierflügelanlage im Renaissance-Stil, in dem bereits eine Ausstellung über den Spanischen Erbfolgekrieg und die hierfür bedeutsame Schlacht von Höchstädt 1704 untergebracht ist.

Mehr Infos über das neue Museum gibt es unter www.schloss-hoechstaedt.de.

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information