Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Menschenleere Parks und Paläste mit Nymphen

Noch bis 6. März 2011 zeigt das Schweinfurter Museum Otto Schäfer die Sonderausstellung „Wunschwelten – Verwunschene Welten“. Der Kölner Maler Siegbert Hahn hatte dem Museum 2009 und 2010 über 200 Arbeiten seines Bruders Siegmund Hahns geschenkt.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf den zahlreichen Radierungen, die in der künstlerisch fruchtbarsten Phase Hahns zwischen 1978 und 1982 entstanden sind. Einige druckgraphische Versuche aus der Studienzeit und einige seit 1969 entstandene Blätter sowie frühe Handzeichnungen runden dieses Konvolut ab.

Während Hahn zu Beginn vornehmlich bizarre unterirdische Strukturen, Landschafts- und Baumstudien schuf, prägten ihn später immer stärker die Architektur und Kultur Italiens. Verwunschene, menschenleere Parks, Pavillons, Villen und Paläste, in denen nur Skulpturen oder Nymphen hausen, wurden zum Hauptmotiv.

Weitere Infos: Tourist Information Schweinfurt 360°, Telefon 09721/51-3600

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information